Home
Wir über uns
Aktuelles
Parlamentskreis Auto
Veranstaltungen
Klassiker-Parade ´10
Klassiker-Parade ´09
Oldtimer Parade 2008
Oldtimer-Touren
Flash-Treff
Hochzeitsauto
SPEZIELLES
Links
Gästebuch
Presse Spiegel
Galerie
So finden Sie uns
Test-Seite

 

1954

Mercedes-Benz Formel-1 Rennwagen
W 196 R “Stromlinie“

 

Baujahr:

1954

Zylinder:

R8

Hubraum:

2.497 cm³

Leistung:

 188 kW/ 256 PS

Höchstgeschwindigkeit:

275 km/h

 

Für den W 196 setzten die Mercedes-Techniker um Entwicklungsvorstand Dr. Fritz Nallinger auf einen völlig neuen Reihenachtzylinder-Saugmotor mit 2,5 Litern Hubraum und mechanischer Direkteinspritzung. Die Kraftabnahme erfolgt bei diesem Triebwerk zentral zwischen zwei Vierzylinder-Einheiten.

 

Ein komplexer Gitterrohrrahmen bildet das W 196-Rückgrat. Doppelte Querlenker vorn und eine hintere Schwingachse mit tiefergelegtem Drehpunkt führen die Räder. Je nach Rennstreckencharakteristik wurden drei verschiedene Radstände und zwei Karosserievarianten eingesetzt: besonders kurzer Radstand (2150 mm) für den engen Monaco-Kurs, vollverkleidende Stromlinienkarosserie für die schnellen Kurse Reims, Monza und Avus.

 

Schon beim ersten W 196-Einsatz (Reims 1954) verbuchte Mercedes-Benz einen Doppelsieg (Fangio, Kling), weiter Siege folgten und Fangio wurde 1954 Weltmeister – wie auch im Folgejahr. Danach zieht sich Mercedes-Benz als Konsequenz aus der Le Mans-Tragödie von 1955 aus dem Motorsport zurück.